Kitesurf Schulen auf Gran Canaria

Vergleichen sie die besten Kite-Surf Schulen Gran Canarias

Mit der neuen Funsport-Art Skidiven könnt ihr nun Euren Urlaub um eine weitere Facette bereichern. Während Eures Aufenthaltes auf Gran Canaria könnte ihr entweder in der Kitesurf Schule von PR Surfing oder der Gran Canaria Kitesurfing Schule diese faszinierende Sportart erlernen. Vergleicht die Angebote, Preise und Kurse der beiden Schulen und sucht die, die für Euch am besten passt aus!

Für beide der von uns empfohlenen Kite Surf Schulen gibt es gute Argumente. Detaillierte Info und Fotos zu den beiden Schulen findet ihr in den Artikeln recht. Wir wollen Euch hier aber auch einen kurzen Vergleich im Schelldurchlauf präsentieren.

Kite Surf Schule PR Surfing

Die Kite Surf Schule PR Surfing hat ihren Sitz im touristischen Süden Gran Canarias. Sie wird von ausländischen Eigentümern und Mitarbeitern geführt, die in Englisch und Spanisch mit ihren Kunden kommunizieren. Es handelt sich hierbei um keine reine Kite Surf Schule, sondern PR Surfing bietet auch andere Sportarten wie Bodyboarden, Wellenreiten, Skydiving u.v.m. an – was aber nicht bedeuten soll, dass die Qualität der Kitesurf Kurse bei PR Surfing nicht gut ist. Alle Kunden die wir bis jetzt an PR Surfing vermittelt haben, waren mit der Qualität des Kurses zufrieden.

Nachteile:

  • Lehrpersonal verfügt über keine Deutsch-Kenntnisse (nur Spanisch und Englisch)
  • Spot-Kenntnisse der internationalen Crew sind mit Sicherheit nicht so gut und detailliert wie die des kanarischen Teams von Gran Canaria Kite Schule

Vorteile:

  • Transfer von ihrer Unterkunft ist im Preis mit inbegriffen
  • Kite Surf Kurs ist mit Apartment direkt an den Dünen von Maspalomas buchbar
  • Günstigerer Preis

Stränden an denen meist geübt wird (es werden aber auch andere angefahren)

  • Strand von Maspalomas und Playa Inglès (generell eher die Spots im Süden der Insel)

Kite Surf Schule Gran Canaria

Die Kite Surf Schule Gran Canaria hat ihren Sitz hingegen in Las Palmas de Gran Canaria – somit finden die Kurse hier auch des öfteren an den Spots des Nordens der Insel statt. Das Team der Lehrer besteht durchwegs aus Einheimischen, die bereits seit den 70er Jahren die Spots der Insel "besurfen". Hierbei handelt es sich im Gegensatz zu PR SURFING um eine reine Kitesurf Schule, welche ihre Trainingsprogramme im Laufe der letzten Jahrzehnte soweit optimiert hat, dass ein sehr effizientes und schnelles Erlernen des Kite Surfen möglich ist.

Vorteile:

  • Jahrzehntelange Erfahrung und optimierte Programme
  • Lehrer haben auch Basis-Kenntnisse in Deutsch
  • Das einheimische Team verfügt über grösseres Wissen über Kitesurf Spots Gran Canarias
  • Kurse auch problemlos im Norden der Insel und Las Palmas möglich

Nachteile:

  • Kunden können nicht immer von der Unterkunft abgeholt werden (auf Anfrage)
  • leicht höherer Preis als PR Surfing

Stränden an denen meist geübt wird (es werden aber auch andere angefahren)

  • Canteras Strand in Las Palmas
  • Playa de Jandia (am südlichen Stadtrand von Las Palmas)
  • Castillo Romeral, Playa Pozo Izquierdo, Playa de Vargas (Ostküste)
  • Strand von Maspalomas und Playa Inglès (generell eher die Spots im Süden der Insel)
  • und prinzipiell alle weiteren Spots der Insel