Höhlen "Morro del Verdugado"

Historisches am Hügel über San Felipe.

Diese Höhlen liegen direkt auf dem Hügel hinter den Surfspots El Circo, Playa de Vagabundos und Pico del Paso. Auch das Surfcamp Surfguia 2 liegt gleich am Fuße dieser rund 200 Meter hohen Erhebung. Der Zugang erfordert Abenteuerlust, Sportlichkeit und gutes Schuhwerk, denn die Höhlen liegen in steilen Wänden zwischen den beiden Schluchten Barranco de Moya und Barranco del Hormiguero.

Viele der Höhlen sind bereits stark verfallen, was das Auffinden dieser ehemaligen Kultstätten der Ureinwohner umso schwerer macht. Dazu kommt noch, dass das erkaltete Lavagestein von Natur aus von hunderten von Löchern durchsetzt ist. Da kann man sich schnell man in der Höhle irren …

Die Ureinwohner Gran Canarias verwendeten zumeist an exponierten Stellen liegende Höhlen für die Bestattung ihrer Toten, aber auch für das Lagern von Getreide. Bei diesen Höhlen handelt es sich laut kanarischen Experten wohl eher um ein ehemalige Totenlager. Trotz des starken Verfalls sind sogar noch Teile von Mauern erkennbar, welche einst den Eingang der Höhlen abschloss.

Beim Aufstieg zu den Höhlen sollte man sich aus zwei Gründen Zeit lassen: 1. Um die einzigartige und exotische Flora Gran Canarias zu bewundern 2. Um nach einem festen Tritt zu suchen und nicht abzurutschen.

Neben der mystischen und abenteuerlichen Atmosphäre,
die in diesen Höhlen herrscht, bietet ein Spaziergang (oder eher Klettertour) hierher nebenbei noch einen traumhaften Blick über die Nordküste Gran Canarias und die Surfspots um San Felipe.