Confital Strand

Heiligtum der Surfer, Zufluchtsort der Ruhesuchenden - der legendäre Confital hat viele Gesichter.

Auf der Halbsinsel „La Isleta“ gelegen ist „El Confital“ so etwas wie der heilige Gral der kanarischen Surfer. Wer hier surft, hat „cojones“ (bedeutet soviel wie Mut), Können oder kennt sich wirklich mit dem Surfen aus. Hier wird nicht wie am Cicer gemütlich über freundlichen Sand gesurft, sondern über einem gnadenlosen Lavariff.

Lage Confital Strand und sehenswertes im Umfeld

Experten behaupten „El Confital“ sei die beste Rechts-Welle Europas. Gefährlich aber gut. So könnte man diese Welle in 3 Worten beschreiben, die wohl für jeden ambitionierten Surfer eine Herausforderung darstellt.

Empfehlenswert ist abseits des Surfens auch ein Spaziergang auf den hinter dem Strand liegenden, mit Höhlen durchsetzten, vulkanischen Hügel. Erreicht man nach dem rund 20 minütigem Aufstieg das Gipfelkreuz, wird man mit einem Schwindel erregenden Blick auf „El Confital“ belohnt. Die legendären Wellen dieses Spots brechen fast senkrecht unter einem in die azurblaue Bucht. Blickt man Richtung Westen erstreckt sich vor einem der mehr als 3 km lange Strand „Playa de las Canteras“ und ein Großteil Las Palmas aus der Vogelperspektive.


Spaziert man vom Confital, der unter der Woche oft menschenleer ist, weiter in Richtung Westen, findet man am äussersten Zipfel eine steinige Wüstenlandschaft und eine aus schwarzen Vulkanfelsen bestehende Küste vor. An den beiden Surfspots Las Monjas und La Punta rollen ganzjährig gewaltige Wellen umgebremst auf die spitzen Lavefelsen zu. Hier, nur wenige Kilometer vom Zentrum der Stadt entfernt, kann man sich inmitten dieser gewaltigen Natur zurueckversetzt fühlen, in die Zeiten der Ureinwohner der Insel. Kakteen, der Wasserstaub der explodierenden Wellen im warmen Wind, hie und da eine Möwe: Natur. Wer abschalten will, ist hier richtig.

Unterkuenfte um den Confital Strand